20 Jahre KG "Fidele Birker"

2000 Euro für den guten Zweck

Spendenübergabe

Birk - In der vergangenen Karnevalssession feierte die KG "Fidele Birker 1991" ihr 20-jähriges Bestehen. Für diese Jubiläumssession hatte Literat Rainer Wieland Spitzenprogramme für die Prunk- und Herrensitzung zusammengestellt, durch die Sitzungspräsident Günter Andermahr führte. Auch die schon traditionelle Karnevalsfete der KG für Jugendliche und "jung gebliebene" war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Das Highlight der Session war aber das Birker Dreigestirn mit Prinz Rainer I. (Wieland), Bauer Karl-Josef (Felder) und Jungfrau Helmine (Helmut Steinrötter), welches die KG zur Jubiläumssession aus den eignen Reihen stellen konnte. Rückblickend sagte Präsident Uli Ludwig, dass "es schon schwer fällt, die Jubiläumssession kurz zusammen zu fassen, da wir von einem Höhepunkt in den nächsten getragen wurden".
Von Anfang an war es aber für den Vorstand der Fidelen Birker klar, dass die KG dieses besondere Ereignis nicht nur mit allen Jecken zusammen feiern wollte. Vielmehr war es eine Herzensangelegenheit, zu diesem Anlass Menschen zu unterstützen, die die "Fünfte Jahreszeit" aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen nicht mitfeiern können. Deshalb wurde beschlossen, den Erlös aus dem traditionellen Stickerverkauf an zwei soziale Einrichtungen zu spenden. So war die KG vom ersten bis zum letzten Tag der Jubiläumssession für den guten Zweck unterwegs. Insgesamt wurden 1.000 Sticker verkauft, wobei der 1. Schatzmeister der KG, Helmut Liebold, besonders aktiv war. Derjenige, der in der vergangenen Session ohne Sticker auf Helmut Liebold traf, konnte sicher sein, dass er anschließend einen Sticker gekauft hatte. So hat Helmut Liebold es geschafft, während der Session alleine mehr als 600 Sticker für den guten Zweck zu verkaufen. Für dieses besondere Engagement dankte ihm Präsident Uli Ludwig ausdrücklich.

Spendenübergabe

Am vorletzten Freitag konnten dann die Spenden übergeben werden. Über je 1.000 Euro freuten sich Edgar Drückes vom Elisabeth Hospiz in Lohmar-Deesem, sowie die Leiterin der Außenwohngruppe „Sonnenhaus“ Sandra Wallraf und Erziehungsleiter Thomas Fischer vom Kinderheim Pauline von Mallinckrodt in Lohmar-Heide. Die Scheckübergabe fand im Elisabeth Hospiz bei Kaffee und Kuchen statt. Hospiz-Leiter Edgar Drückes bedankte sich bei den Fidelen Birkern für die Finanzspritze und betonte die seit Jahren sehr freundschaftliche Beziehung von Hospiz und KG. Seit Jahren besucht eine Abordnung der Fidelen Birker während der Karnevalssession das Hospiz und feiert gemeinsam mit den Bewohnern den Karneval. Auch Sandra Wallraf bedankte sich im Namen der Kinder der Außenwohngruppe mit selbst gebastelten „Mäusen für die Mäuse“.

Nach oben